Wie ein Regenbogen zu Stärke und Hoffnung verhalf - Dein Macaron® - Manufaktur

Wie ein Regenbogen zu Stärke und Hoffnung verhalf

Die Coronakrise sorgte vor allem zu Beginn für sehr viel Unmut und Unsicherheit. Jobs und Aufträge sind weggebrochen, soziale Kontakte wurden eingeschränkt und zu guter Letzt machte sich auch die psychische Belastung bemerkbar, die stets an ihre Grenzen gebracht wurde.
Eine Stuttgarter Grafik-Designerin ließ den Kopf nicht hängen und zeichnete in diesem Kontext ihren ganz persönlichen Regenbogen, der ihr Hoffnung gab und sie in dieser schweren Zeit aufheitern konnte. Schnell machte der Regenbogen die Runde und sorgte in Stuttgart für weitreichende Aktionen.

Pinsel und Papier

Es geht um Chancen, Mut und Veränderung, die eine Krise mit sich bringen kann. So wurde Anfang des Jahres 2020 das Leben vieler Menschen auf den Kopf gestellt. Einer davon war die Stuttgarter Grafik-Designerin Sarah Gilgien, die sich mit ihrer „kleinen Papeterie“ eine kreative Selbstständigkeit aufgebaut hatte. Von heute auf morgen gab es plötzlich keine Aufträge mehr, denn Hochzeiten und Veranstaltungen brachen weg, die bisher von Sarah mit schönster Papeterie versorgt wurden.
Für den Moment schien die nahe Zukunft aussichtslos. Kein Lichtblick und wenig Hoffnung auf Besserung. Da tat sie das, was ihr in traurigen Zeiten schon öfter half: Sie nahm sich Pinsel und Papier und fing an zu malen. Im kreativen Fluss entstand ein schwarzer Regenbogen, den sie anschließend digital mit bunten Farben erstrahlen ließ. Schnell hatte er ihr Herz erobert und sollte von nun an ein Zeichen für Hoffnung und Stärke sein, mit dem sich jede Krise überwinden lässt.

#wirsind0711

Die Message verbreitete sich rasch und die tollen Regenbogen-Sticker von Sarah schmückten das Stadtgebiet in sämtlichen Bereichen. Das Stadtpalais (Museum für Stuttgart) startete mit anderen Initiativen und Bürger*innen die Aktion #wirsind0711. Ein Zeichen für ein liberales, tolerantes und verantwortungsbewusstes Stuttgart während der Coronakrise. Der Regenbogen von Sarah Gilgien wurde hier zum Aushängeschild und war schon bald auch im XXL-Format auf dem Gelände des Cannstatter Wasen und am Marienplatz zu finden.

Ein Regenbogen zum Vernaschen

Wir teilen das Statement und finden es absolut bemerkenswert, was aus einer solchen Situation heraus entstehen kann. Der Regenbogen hat auch schnell unser Herz erobert und so gab es für die liebe Sarah eine große Macaron-Box mit ihrem ganz persönlichen Regenbogen.

Links zu diesem Beitrag

Autor

Das könnte dich auch interessieren

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.